7 Spiele, bei denen wir nie "nur noch eine Runde" spielen können

Bild von Benni
PS4Xbox OneWii UPCPS3Xbox 3603DSDSRetroGeek-StuffFun

Spielentwickler sind sehr clever, wenn es darum geht, uns so lange wie möglich an das Gamepad, das Smartphone oder die Tastatur zu binden. Wie oft hätten wir einen Schlussstrich ziehen sollten, nur um zu sagen: „Komm, eine Runde/ein Level/ein Dungeon/ein Spiel geht noch.“ Und wir wissen alle wie das endet. Oder nicht endet. Hier sind sieben Beispiele, bei denen ich zu einer weiteren Runde einfach nicht „Nein!“ sagen kann oder konnte.

 

1. U.N. Squadron

Ich bin noch nicht mal ein großer Fan Shoot ‘Em Up (kurz: Shmup), aber U.N. Squadron gehört für mich zu den großen Klassikern des Super Nintendos. Drei verschiedene Hauptcharaktere, sechs verschiedene Flugzeuge, welche man mit Geld upgraden kann, unterschiedliche Areale und Missionen, riesige Bosskämpfe, ein unvergesslicher Soundtrack und ein Einhorn auf dem Titelbildschirm? Yes, please! Meine Freunde und ich wollten öfters immer “nur schnell“ eine Mission spielen, nur um letztlich das Spiel dann doch durchzuzocken.

U.N. Squadron wäre eine perfekte Ergänzung für den Nintendo Switch eShop. Am Besten mit dem Coop-Modus der Arcade-Version.

 

2. Triple Triad in Final Fantasy 8

Ein Spiel mitten in einem Spiel! Final Fantasy 8 gefällt mir generell sehr gut, aber ein gutes Drittel meiner Spielzeit habe ich immer mit dem süchtig machenden Kartenspiel Triple Triad verbracht. Sehr einfach zu lernen, aber mit den verschiedenen (und manchmal gemeinen) Regeln, schwer zu meistern. Wenn das nicht schon genug wäre, um meine dringenden SeeD-Missionen hinten anzustellen, das Rollenspiel bietet im Verlauf der Story noch an, seine harterkämpften Karten in Items umzuwandeln. Also, Spielspaß und Items anhäufen, “die man irgendwann ja mal gebrauchen kann“? Yes, please!

Wenn sich ein Spielpartner also in Final Fantasy 8 anbietet, dann bleibt es selten bei einem Match, sondern ich spiele so lange gegen ihn, bis ich all seine Karten über ein Dutzend Mal besitze.

 

3. The Elder Scrolls V: Skyrim

Skyrim ist hier stellvertretend für alle Open-World-Games. Ich denke mal, eine Erklärung erübrigt sich, weshalb es nie bei nur “einem Dungeon“ bleibt, sondern eher bei einem ganzen Gebiet. Oder man konnte nicht nur schnell “eine Quest“ beenden, sondern eher die gesamten Missionen einer Gilde. Eine Gilde? Okay... Ich habe die Magier- und Diebesgilde an einem Tag durchgespielt. Ich geb’s ja zu!

Es gibt einfach zu viel in Skyrim zu entdecken, um nur mal schnell ein bisschen zu spielen. Bethesda, du bist der Teufel…

 

4. Might & Magic: Clash of Heroes

Oh yeah! Clash of Heroes war der Grund, weshalb ich diese Liste erstellen wollte. Ich besitze Ubisofts kleine Spieleperle mittlerweile drei Mal. Dazu gehört das Original für den Nintendo DS und die beiden aufpolierten Versionen für Steam und das Android-Smartphone. Das heißt egal wo ich mich befinde, ich kann immer mal schnell einen Kampf bestreiten. Wobei es logischerweise nicht nur bei einem Kampf bleibt, ansonsten wäre das Spiel nicht auf dieser Liste.

Wie schon Triple Triad, so ist auch Clash of Heroes ein Spiel, welches einfach zu lernen, aber schwer zu meistern ist. Und wenn man einmal das Spielprinzip verinnerlicht hat, dann werden Kämpfe nach Kämpfe bestritten, und Kapitel nach Kapitel in kürzester Zeit abgeschlossen.

True Story: In der Regel ist es in einer Arztpraxis ja immer der Fall, dass der Patient ewig auf den Doktor warten muss. Bei mir war in Thailand jedoch der Fall, dass der Arzt kurz warten musste, da ich noch schnell eine Kampfformation aufstellen wollte. Und dann wollte ich noch diese Formation attackieren sehen. Und dann… könnt ihr euch vorstellen, wie es ausging. Mein Arzt hatte daran eher weniger Spaß.

 

5. Devil May Cry 3: Dante’s Awakening

Dante’s Awakening zählt zu den sehr wenigen Spielen, die ich jemals auf “Hard“ durchgespielt habe. Und das ist schon eine Leistung, wie ich finde, wenn man bedenkt, dass Devil May Cry 3 zu den schwierigsten Games für die PlayStation 2 gehört. Das Spiel hat mich damals einfach so fasziniert. Wenn nicht schon das Gameplay Grund genug war, um den Controller selten aus der Hand zu legen, dann waren es die durchgeknallten BAMF*-Zwischensequenzen, die mich völlig aus den Socken gehauen haben.

Und aus diesen Gründen blieb es nie bei nur ein paar Minuten Spielzeit, sondern nach einer Weile wusste ich immer, welche Gegner oder Zwischensequenzen in der nächsten Mission auf mich warten würden. Die Vorfreude war dann so groß, dass ich verständlicherweise einfach weiterspielen musste.

„Oh, jetzt kommt die Szene mit Jester!“… „Kommt in der nächsten Sequenz nicht das Motorrad? Das schaue ich mir noch an.“… „Jetzt noch der Kampf gegen Virgil und das war’s dann!“… „Okay, vielleicht spiele ich doch noch weiter.“

*Badass Motherf**ker

 

6. Super Mario Bros. 3

Als gäbe es irgendwelche Zweifel, dass dieser zeitlose Klassiker nicht auf dieser Liste auftauchen würde. Das Spiel, welches die Weltkarten mit den verschiedensten Level-Arten popularisiert hat und es ungemein schwierig war und noch immer ist, nur ein Level oder eine Welt zu spielen. Da wurden ganze Abende mit Freunden, oder in meinem Falle einem Bruder, verbracht, selbst wenn es bedeutete auf das Abendessen zu verzichten.

Es hat viele Gründe, weshalb Super Mario Bros. 3 noch immer zu den besten Spielen überhaupt zählt und der immens hohe Wiederspielwert, ist nur einer davon.

 

7. Candy Crush Saga

Ich habe das Spiel mittlerweile von meinem Smartphone verbannt und mir geschworen es nie wieder herunterzuladen. ‘Nuff said.

 

Das wäre dann hiermit meine kleine Liste. Ich weiß, in der Regel verbindet man "nur noch eine Runde oder ein Kampf“ mit Rennspiele, Beat‘ Em Ups und Sportspiele. Aber ich war nie ein großer Fan dieser Genres, deswegen frage ich euch meine lieben Leser und Leserinnen: Bei welchen Spielen sagt ihr euch ebenfalls, dass es nur noch bei einer weiteren Runde bleibt, nur um am Ende bis in die frühen Morgenstunden zu zocken? Schreibt in die Kommentare, por favor!

Quelle: 
YouTube.com

Werbung