Diablo III - Eine Hassliebe..

Bild von Millet
PC

Diablo 3Die Vorfreude war groß als ich am 15. Mai um 10 Uhr (ja, der Laden öffnet erst um 10) zum Elektrofachgeschäft meines Vertrauens gefahren bin um mir Diablo III zu kaufen. Ich will keinen großen Spannungsbogen aufbauen – es hat sich gelohnt! Die nächsten Tage war ich weg von dieser Welt, gefangen im Diablo Universum. Mit meinem Zauberer „Steve“ hab ich mich durch die Schwierigkeitsstufen gekämpft, Items gesammelt, neue Fertigkeiten freigeschaltet und Bosse gelegt. Alleine, mit Kumpels, mit zuvor unbekannten Gleichgesinnten.

Doch nach ein paar Tagen intensiven Zockens kamen die Schattenseiten zum Tragen. Kaum noch Zeit für Essen, duschen, Studium, Freunde. Nur das Nötigste wurde getan um wieder nach Neu-Tristram reisen zu können und  Monster zu verkloppen. Und letztendlich stellt sich die Frage: Was zum Teufel tu ich hier eigentlich?

Ich muss zugeben, die Sucht hat mich in den ersten Tagen gepackt und es hat ein wenig gedauert um mich wieder auf den Boden der Tatsachen zu holen.

So viel zu meinen persönlichen Erfahrungen, jetzt aber was zum Spiel!

Vorweg kann man eigentlich nur sagen, Blizzard hat wieder ein Meisterwerk abgeliefert. Das Spiel fesselt auch beim dritten Mal mit der gleiche Story auf verschiedenen Schwierigkeitsgraden - Items und neuen Fähigkeiten sei Dank!

Blizzard hat viele Sinnvolle Änderungen gegenüber dem Vorgänger, Diablo II, vorgenommen. Die in meinen Augen wichtigste ist hierbei ist das Loot-System. Jeder Spieler bekommt jetzt seinen Eigenen Loot, welchen andere Mitspieler nicht sehen können. Das bedeutet, die Item-Klickerei nach dem Legen eines Bosses ist vorbei, es bekommt nicht mehr derjenige, der am schnellsten klickt, die besten Items. Ihr habt so viel Zeit wie Ihr wollt um Eure Gegenstände einzusammeln und zu untersuchen. Weiter braucht Ihr keine Folianten mit Stadtportalen und Identifikationsrollen mehr mit euch rumschleppen. Die Townportals bekommt jeder Charakter als Skill und Identifizieren funktioniert durch einen einfachen Rechtsklick auf das Item. Und einen kurzen Ladebalken später werden alle Werte des gewünschten Gegenstandes angezeigt.

Auch im Koop-Modus hat sich etwas getan. Multiplayer-Partien werden nun nur noch mit bis zu vier Spielern ausgetragen, was angesichts der sehr schönen, aber auch teilweise Verwirrung stiftenden Effekte der verschiedenen Charaktere der Übersichtlichkeit nicht schadet! Zudem stehen um den Wegpunkt im Lager nun persönliche Banner der Mitspieler, mit denen Ihr Euch direkt zum Standpunkt eures Party-Mitglieds teleportieren könnt.

Items, Items, Items.. ich denke das ist einer wichtigsten Faktoren bei Diablo, nach wie vor. Meiner Erfahrung nach haben die Entwickler dieses Mal mit „Legendary“-Items gespart. Die Bosse droppen spärlich, was die Suche nach dem ultimativen Gegenstand für den Charakter erschwert. Ein hoher Magic Find-Wert ist also mehr als zu empfehlen!

Wie siehts mit euch aus? Was habt ihr für Erfahrungen mit Diablo gemacht? Was habt ihr für eine Meinung zu dem Spiel?

Quelle: 
Trockenfutter

Werbung

Kommentare

Bild von MacFracerEX

ich hab es auch schon seit

ich hab es auch schon seit release aber komme nich wirklich dazu es zu zocken, deswegen bin ich erst im 3. Akt auf normal... aber nächste woche hab ich endlich Urlaub da hab ich dann endlich mehr zeit.

Bild von ANGOmarcello

Werde es mir wohl nicht zu

Werde es mir wohl nicht zu legen. Ist nicht so mein Ding.

Aber ich habe ein Video von diesem Einhörner Regenbogen Bärchen Level gesehen. Ich mag es wenn die Entwickler Humor beweisen. :)