Die Retro-Börse 2012 in Bochum - The Power of Toasty

Bild von Benni
RetroGeek-StuffFun

Foto307_0.jpg"What is a man? A miserable little pile of secrets!", sagte schon der wortgewandte Lord Dracula in Castlevania: Symphony of the Night. Auf der Retro-Börse in Bochum sieht das für mich immer ganz anders aus, denn ich treffe jedes Mal neue tolle Menschen und freue mich, diese bei den nächsten Börsen wiederzusehen.

Bei meinem Video liegt auch genau dort der Fokus: Bei den Menschen. In so vielen Videos über die Börse sieht man die meiste Zeit nur Videospiele, das natürlich der Hauptgrund ist, überhaupt dort hinzufahren. Für mich war es dieses Mal aber interessanter die Menschen zu filmen, die hinter der Theke stehen und einen Teil ihrer liebgewordenen Videospielsammlung verkaufen, um den Gleichgesinnten die Möglicheit zu geben, dieselben schönen Spielerfahrungen zu machen.

Denn manchmal können auch die Verkäufer sich nur schweren Herzens von einer bestimmten Konsole oder einem bestimmten Spiel trennen. Letztlich kann man sagen, dass es nicht leicht ist, ein Sammler zu sein und gleichzeitig Verkäufer auf einer Retro-Börse. Es stecken in vielen Fällen Erinnerungen und natürlich auch Arbeit in den Ausstellungsstücken. Für den Weiterverkauf sollten sie ja funktionieren und wenn möglich, auch optisch ansehnlich sein.

Wie mittlerweile auch die gamescom, so ist die Retro-Börse mehr eine Art Klassentreffen, wo Menschen aus allen Herren Ländern anreisen, um sich miteinandern zu unterhalten, einen Kaffee zu trinken und natürlich auch um Bares in Kultur umzutauschen.

Dafür bedanke ich mich bei allen Besuchern, Ausstellern, Veranstaltern (Jens & Jens) und natürlich auch bei Frank Erstling, der mir für kurze Zeit die Aufsicht über seinen Stand anvertraut hat. Bei Gelegenheit kaufe dir einen größeren Geldbeutel.

Hier mein Dankeschön:

Quelle: 
Zabucracker

Werbung