Go! Go! Power Rangers! - Power Rangers Samurai im (Fanboy-)Test

Bild von Captain Hammer
User-NewsWii

Teenager in bunten Strampelanzügen, die gegen Gummimonster kämpfen: Wem sich bei dieser Vorstellung noch nicht die Fußnägel aufgerollt und die Geschmacksnerven verknotet haben, der dürfte schonmal mit den Power Rangers in Kontakt gekommen sein.
Mit Power Rangers Samurai für die Wii schickt Namco Bandai eine Umsetzung der aktuellen Serien-Staffel ins Rennen. Wie viel Power in dem Titel steckt, erfahrt Ihr im Test.


 

Spieltitel: Power Rangers Samurai
System: Nintendo Wii,  Nintendo DS
getestet auf: Nintendo Wii
Genre: Action-Adventure
Entwickler: Namco Bandai
Publisher: Namco Bandai
Altersfreigabe: ab 12 Jahren
Preis: ca. 40 Euro


Von Super Sentai zu den Power Rangers

Wie die meisten guten Dinge stammen die Power Rangers ursprünglich aus dem Land der aufgehenden Sonne. Dort gibt es bereits seit 1975 die Super Sentai-Serien, in denen Teenager gegen diverse Monster kämpfen, dabei bunte Outfits anhaben sowie abgefahrene Waffen wie beispielsweise Laserpistolen und Riesenroboter nutzen.
1993 nutzte der Prodzuent Haim Saban eine dieser Serien, nämlich Kyōryū Sentai Zyuranger, als Vorlage, ersetzte die japanischen Darsteller durch Westliche, und so erblickten die Mighty Morphin Power Rangers das Licht der Welt.
Seitdem sind die Helden aus den Kinderzimmern dieser Welt nicht mehr wegzudenken. Zwischenzeitlich gingen die Rechte an Disney (was von den Fans als Tiefpunkt der Serie angesehen wurde), seit 2010 sind die Rangers wieder Eigentum von Saban, und die derzeit laufende 19. Staffel Power Rangers Samurai gilt als eine Art Wiedergeburt für das Franchise. Mit dem gleichnamigen Videospiel verschlägt es die Rangers erstmals auf eine der aktuellen Konsolen.

Rangers vereint...

Die Story des Spiels hält sich dabei nahe an die erste Hälfte der Serienvorlage. Die Geschehnisse der zweiten Hälfte, die den Untertitel Super Samurai trägt, werden nicht berücksichtigt.
Meister Xandred, ein Dämon, der bereits im alten Japan gegen die Power Rangers kämpfte, sitzt in seinem Schiff auf dem dämonischen Sanzu-Fluss fest und schickt seine Schergen, die Nighloks, los, um Angst und Schrecken unter den Menschen zu verbreiten, damit der Sanzu-Fluss steigt, schließlich in unsere Dimension tritt und Xandred seine Schreckensherrschaft erneuern kann.
Die Power Rangers Samurai, Jayden, Emily, Mia, Kevin, Mike und Antonio sind nun also die letzte Hoffnung im Kampf gegen Xandred und seine Nighloks. Und da kommt Ihr ins Spiel...

... Samurai auf ewig!

Das Spiel ist in verschiedene Missionen unterteilt. Zu Beginn wählt Ihr Euren Favoriten unter den Rangers aus, doch nur selten seid Ihr auf einen Ranger beschränkt. Die Rangers unterscheiden sich nur gering von einander. Nun stellt Ihr Euch einem Nighlok entgegen, die auf Namen wie Arachnitor oder Scorpionic hören. Um zum üblen Schurken zu kommen, müsst Ihr Euch zunächst durch lineare Level mit Haufen von Moogers, quasi die Fußsoldaten, kloppen. Zur Verfügung stehen Euch dabei lediglich Euer Samurai-Schwert sowie einige Special-Moves, die Ihr über das Digikreuz aktiviert. Für diese Special-Moves benötigt Ihr Symbolkraft, etwa vergleichbar mit Magiepunkten in Rollenspielen.
Gelegentlich findet in den Levels Barrieren, die Ihr nur mit einem bestimmten Ranger umgehen könnt. So zerstört die Feuerkraft des roten Rangers Metalltore, die anderen Rangers verschlossen blieben. Solche Barrieren sind nur selten wirklich im Weg, ansonsten findet Ihr ein Feld in der Nähe, mit dem Ihr Euren Ranger wechseln könnt.

Im Laufe eines Levels findet Ihr außerdem einige Discs. Einige davon nutzt Ihr für Kombos, andere verstärken Euren Megazord, einen Riesenroboter, der standardmäßig am Ende jedes Levels zum Einsatz kommt.
Seid Ihr am Levelende angekommen, tretet Ihr zuerst gegen den Nighlok in seiner kleinen Form an. Habt Ihr diesen besiegt, wächst der Bösewicht auf Hochhausgröße und es beginnt der Kampf mit dem Megazord. Wer sich allerdings auf eine riesige Mech-Schlacht gefreut hat, wird bitter enttäuscht. Ihr schwingt lediglich, ähnlich wie einem Rhythmus-Spiel, im richtigen Augenblick die Wiimote oder den Nunchuk.
Spielerisch wird in beiden Teilen des Spiels jedoch keine Abwechslung geboten.

Atmosphärisch Top, grafisch Flop

Von der Wii darf man natürlich keine grafischen Wunderwerke erwarten, aber die Grafik ist dennoch bestenfalls auf mittlerem Dreamcast-Niveau. Es gibt lediglich eine handvoll Umgebungen für die Level, die sich auch recht bald wiederholen. So hab ich nicht mitgezählt, wie oft ich durch einen Wald oder ein Lagerhaus gerannt bin.

Wirklich punkten kann das Spiel bei mir aber durch seine Atmosphäre. Es kommt einfach zu jeder Zeit richtiges Power Rangers-Feeling auf. Das beginnt natürlich bei den Rangers selbst und ihren Kostümen, und setzt sich über die Originalmusiken sowie die Schauspieler der Serie, die ihren virtuellen Pendants ihre Stimme leihen, fort. Eine deutsche Synchro gibt es übrigens nicht.
Ein richtiges Schmankerl für Fans sind jedoch die Symbole. In der Serie zeichnen die Rangers Symbole in die Luft, um sich zu verwandeln oder den Megazord zu rufen. Und genau das darf man im Spiel mit der Wiimote auch machen. Ich hatte damit zumindest sehr viel Spaß, obwohl es eigentlich sehr simpel ist.

Einmal blinzeln und es ist vorbei

Ok, ganz so schlimm ist es doch nicht. Dennoch sind die Levels mit etwa 10 bis 15 Minuten sehr kurz, dazu noch einige Zwischensequenzen. Die Zwischensequenzen bestehen übrigens lediglich aus Standbildern, nur gelegentlich gibt es kurze Videosequenzen, etwa wenn man einen Nighlok besiegt hat. Bei etwa einem Dutzend Missionen kann man das Spiel bequem in etwa 4 bis 5 Stunden durchspielen.
Nach dem Durchspielen kann man bei dem Symbolzeichner auf Highscore-Jagd gehen, was jedoch auch nur leidlich spannend ist, oder das Spiel mit einem Freund erneut in Angriff nehmen.
 

 

FAZIT

Wenn man Power Rangers Samurai ohne Fanbrille betrachtet, kann man wohl kaum ein gutes Haar daran lassen. Die Grafik ist mau, spielerisch bietet es keine Abwechslung und es ist auch nach heutigen Standards viel zu kurz.
Wenn man jedoch ein Fan der Vorlage ist, bekommt man das beste Power Rangers-Spiel seit der 16-Bit-Ära geboten. Man hat aus der Serie bekannte Gegner, inklusive dem Finale gegen einen gewissen Halb-Mensch-Halb-Nighlok, sowie das simple, aber coole Feature mit den Symbolen.
Ich hatte jedenfalls sehr viel Spaß mit dem Spiel und sehe deshalb gern über die gröbsten Mängel hinweg. Wer mit den Power Rangers jedoch nix anfangen kann, sollte von meiner Wertung wohl 20 bis 30 Prozent abziehen. Bitte nicht falsch verstehen, das Spiel macht nichts wirklich verkehrt und Bugs sind mir auch keine aufgefallen, nur bleibt für Nicht-Fans wohl nicht viel Substanz übrig.
Sollte jedoch jemand auf den Geschmack gekommen sein und Interesse am Spiel bekommen haben, wird man wohl um einen Import nicht herum kommen, da das Spiel in Deutschland derzeit nicht mehr verfügbar ist, auch nicht über bekannte Anlaufstellen für Gebrauchtspiele. Für Fans lohnt sich eine Anschaffung aber auf jeden Fall.

Meine (Fanboy) Wertung: 7 von 10 Punkten

Pro/Contra

+ Power Rangers!!!
+ original Musiken und Sprecher
+ Story folgt der Serie
+ Symbole nachzeichnen

- grafisch mau
- sehr kurze Spielzeit
- Megazord-Kämpfe sehr langweilig
- spielerisch keine Abwechslung

Quelle: 
Captain Hammer, Bilder: IGN, Saban Brands

Werbung

Kommentare

Bild von Benni

Yeah! Ein Review! Klasse

Yeah! Ein Review! Klasse Sache! :)

Ich habe früher immer Mighty Morphin Power Rangers für den Sega Mega Drive gezockt. Sehr, sehr geiles Spiel und zu zweit erst so richtig!

Ansonsten toller Review. Freue mich jetzt schon auf mehr. :)

Bild von Captain Hammer

Zabucracker wrote:Yeah! Ein

Zabucracker wrote:
Yeah! Ein Review! Klasse Sache! :)

Ich habe früher immer Mighty Morphin Power Rangers für den Sega Mega Drive gezockt. Sehr, sehr geiles Spiel und zu zweit erst so richtig!

Ansonsten toller Review. Freue mich jetzt schon auf mehr. :)

Danke danke ^^
Hatte das Spiel an 2 Tagen durch und da dachte ich mir, was muss, das muss ;)

Ich hab das Spiel zum Film auf dem Game Boy, das hab ich mehrmals durchgespielt. Fand ich damals super :D
Ansonsten hab ich inzwischen das Mighty Morphin Power Rangers fürs SNES, sowie Power Rangers Super Legends für die PS2 :D