Tomb Raider - Computerspielemuseum Berlin zeigt Sonderausstellung

Bild von Vio
PCPS3Xbox 360WiiDSPSPPS2Retro

17 Jahre ist es her, dass das erste Tomb Raider erschien (und zwar als allererstes für den SEGA Saturn), am 5. März kommt nun unter dem gleichen Titel der Serien-Reboot in den Handel (der übrigens der absolute Hammer ist, lasst Euch das gesagt sein! Also der Reboot, nicht der Handel.). Pünktlich zu ihrem Comeback widmet das Computerspielemuseum in Berlin Lara Croft und ihren Spielen eine Sonderausstellung.

Den Auftakt bildet heute um 18 Uhr eine Vernissage - ab Donnerstag, 28. Februar, bis zum 15. April 2013 ist die Tomb Raider-Sonderausstellung dann als Teil des Museums zum normalen Eintrittspreis erlebbar.

Gezeigt werden unterschiedliche Sammlerstücke, ermöglicht wird die Sonderausstellung in Kooperation mit Square Enix Deutschland, Croft-Arts.de und mit der Sammlung Gareiß.

Weitere Infos gibt's natürlich auf Computerspielemuseum.de.

Quelle: 
Computerspielemuseum.de

Werbung

Kommentare

Bild von Piepmatz

Mich nervt dieser ganze

Mich nervt dieser ganze Lara-Croft-Hype.
Der Name Lara Croft steht vor allem für die Unwissenheit der breiten Massen der Nicht-Zocker. Sie ist die einzige Figur, die jeder kennt und wird oft mit Videospielen insgesamt gleichgesetzt. Und warum? Weil sie der erste offensichtlich weibliche Held war und dicke Hupen hatte. Das kapieren sogar Noobs. Viele kennen nur den Namen Lara Croft und wissen nicht, dass das Spiel eigentlich Tomb Raider heißt.
Traurig, dass sich das Computerspielemuseum dem Geschmack der Massen anpasst.