Zockerhausen-Kolumne: Wieso jetzt die beste Zeit wäre, um Onimusha wiederzubeleben

Bild von Benni
PS4Xbox OneRetro

Dank des jüngsten Erfolges von Nioh und For Honor sind Samurai wieder cool. Hoffentlich nutzt Capcom dieses Momentum aus, um mit Onimusha eines ihrer beliebten, jedoch vergessenen Spielereihen wiederzubeleben. Es wird Zeit, Samanosuke wieder in den Kampf gegen die Genma zu schicken.

Mir wurde wieder diese Franchise in's Gedächtnis gerufen, als zufälligerweise das fantastische Intro von Onimusha 3: Demon Siege in meinem YouTube-Newsfeed auftauchte. Ein Eröffnungsszene, welche nach all den Jahren noch immer qualitativ überzeugen kann. Ich erinnere mich noch sehr genau, als ich das Spiel aus unserer lokalen Videothek damals auslieh. 2004, meine Damen und Herren, da gab es noch alte Videotheken. So mit staubigen DVD-Hüllen und Pornoecken, die durch einen roten Vorhang verhüllt waren.

Fun Fact: Über hundert Mitarbeiter haben zwei (!) Jahre lang an diesem Intro gearbeitet. Zwei Jahre! Das ist der heutige Entwicklungszyklus von zwei Call of Duty-Games.

Während ich mir also die Eröffnungsszene zum x-ten Mal anschaute, ist mir wieder eingefallen, dass Capcom in diesen Jahren für mich ihre goldene Zeit hatte. Ob es nun die großen Titel wie Devil May Cry 3, Onimusha 3 und Resident Evil 4 waren, oder die kleinen Clover Studio-Perlen OkamiGod Hand und Viewtiful Joe - Capcom hat alles richtig gemacht. Aber auf ein Hoch, fällt gerne auch ein Tief. Das Clover Studio wurde kurze Zeit später geschlossen, die Onimusha-Serie wurde wegen sinkenden Verkaufszahlen auf Eis gelegt und Resident Evil hatte, aus welchen Gründen auch immer, auf einmal muskelprotzige Protagonisten, die unschuldige Steinbrocken verschlagen.

- "God Hand ist doch keine Spieleperle..." 
- "Schnauze!"

Interessanterweise wurde Onimusha während ihren Anfängen sogar als eine Art Resident Evil im feudalen Japan konzipiert. Selbst der Name war zu Beginn der Entwicklung "Sengoku Biohazard". Sengoku war eine Ära im feudalen Japan, die sich besonders durch konstante politische Intrigen und militärischen Konflikte auszeichnete. Eine perfekte Voraussetzung also, um dort ein neues Action-Adventure mit übernatürlichen Spielelementen anzusetzen. Und Biohazard ist bekannterweise der japanische Originaltitel für unser Resident Evil.

Am Ende haben sich die Entwickler dann doch für den Namen Onimusha: Warlords entschieden und obwohl es actionreich zuging, erinnerten die Horrorelemente, die fixierte Kameraperspektive und die Rätsel, schwer an die bekannte Horrorfranchise. Die beiden Nachfolger Onimusha 2: Samurai's Destiny und Onimusha 3: Demon Siege sollten den Mittelteil  und Abschluss einer Trilogie bilden, in der es sich hauptsächlich um die Vernichtung von Nobunaga Oda und seiner Genma-Armee handelt. Dank vieler Anfragen von Fans, hat Capcom dann doch noch einen vierten Teil unter dem Namen Onimusha: Dawn of Dreams herausgebracht.

Eine Besonderheit der Trilogie (sorry, Dawn of Dreams) war die Nutzung von Motion Capturing. Heutzutage mit Uncharted, The Last of Us oder Call of Duty ist die Technologie allgegenwärtig, aber vor einem Jahrzehnt war es etwas Besonderes, Schauspieler wie Takeshi Kitano (als Samanosuke Akechi in Onimusha: Warlord und Demon Siege) und Jean Reno (als Jacques in Demon Siege) für ein solches Projekt zu gewinnen.

Benni ist nicht lustig - Beweisstück #8217

Alle Hauptteile der Reihe erhielten gute bis sehr gute Kritiken (im Durchschnitt 8/10 Punkten), nur die Verkaufszahlen wurden, wie schon oben erwähnt, immer schlechter. Mit Onimusha Souls gab es 2012 ein letztes Lebenszeichen in Form eines Browsergames, aber seit über einem Jahrzehnt warten Fans auf ein weiteres vollwertiges Action-Abenteuer im alten Japan.

Einen klitzekleinen Lichtblick gab uns Masachika Kawata, Produzent von Resident Evil 7, als er in einem Interview letzte Woche meinte, dass die Serie damals sicherlich ein großer Hit war und sie noch immer etwas hat, was es wert wäre für die Zukunft in Erwägung zu ziehen. Ob derzeit irgendetwas geplant ist, kann er nicht sagen. Wenn jemand im inneren Zirkel etwas "nicht sagen kann", dann verstehe ich das immer als eine indirekte Bestätigung, das etwas passiert. Oder ich rede mir einfach nur zu viel ein. Kawata hatte sogar damals an Onimusha: Warlords mitgearbeitet und Yoshinori Ono, Produzent von Street Fighter und Onimusha: Dawn of Dreams, erzählte letztes Jahr, dass er intern mit anderen Mitarbeitern darüber geredet habe, wie interessant es wäre, die Reihe wieder zu besuchen. Kann das ein Zufall sein!? Wahrscheinlich. Ich rede mir einfach zu viel ein.

- Samanosuke: "... Du stehst mir im Weg..."
- William: "Schnauze!"

Es wäre auf jeden Fall nicht auszudenken, dass der Erfolg von Nioh für Capcom Grund genug ist, um Samanosuke und Co. eine weitere Chance zu geben. Interessanterweise war Onimusha sogar einer der Einflüsse für die Entwicklung von Team Ninjas Action-RPG. Ich drücke ja meine Daumen für eine Ankündigung auf der diesjährigen E3. Sei es nur ein Remaster der Trilogie (plus Dawn of Dreams), um zu schauen, wie groß das Interesse für einen fünften Teil ist. Es wäre sehr interessant zu sehen, welche Möglichkeiten den Entwicklern mit der heutigen Technologie offen stehen würden. Motion Capturing und Action haben wir in den letzten Jahren öfters gesehen. Aber Motion Capturing und Martial Arts?

Die schon erwähnte Eröffnungsszene von Demon Siege war für damalige Verhältnisse, bahnbrechend. Wie spektakulär würde das dann mit den heutigen technologischen Fortschritten aussehen? Wie intuitiv würde sich das Ganze mit den bekannten Bestandteilen aus Onimusha spielen? Nioh hat das Konzept von Samurai-Action-Games äußerst erfolgreich wieder in die Moderne gebracht. Auch dieses Spiel hat eine wahre Begebenheit aus der Weltgeschichte genommen und mit fiktiven Elementen ausgestattet, um somit ein besonderes Spielerlebnis zu erzeugen. Der Kreativität für weitere übernatürliche Abenteuer in der Sengoku-Ära, sind also keine Grenzen gesetzt. Nobunaga kann wie Dracula in Castlevania wiederbelebt werden. Eine Genma-Armee kann wieder aufgebaut werden. Es liegt also letztlich nur an Capcom, ob sie Samanosuke wieder in den Kampf schicken werden.

Quelle: 
denofgeeks.com; gematsu.com; idigitaltimes.com; psu.com; wikipedia.org; YouTube.com

Werbung